Wo installiere ich meinen Kohlenmonoxidmelder am Besten? Fragen und Antworten zur Anbringung Ihres CO-Alarm

Leider ist das Bewusstsein für das tödliche Kohlenmonoxid in Deutschland immer noch sehr gering. Man hört zwar in den Nachrichten hin und wieder von verheerenden Unfällen in Verbindung mit dem Gas, allerdings weiß ein Großteil von Deutschlands Bevölkerung leider immer noch nicht wie Kohlenmonoxid entsteht und wie wichtig die Installation eine CO- Melders ist. Mit einer Informationssparte auf unserer Webseite versuchen wir dabei zu helfen, dieses Wissen weiter zu verbreiten.

Hier können Sie zusätzlich Fragen und Antworten zu der Installation eines Kohlenmonoxidmelders finden:

Auf welcher Höhe sollte ich meinen Kohlenmonoxidmelder installieren?

Kohlenmonoxid ist bei Raumtemperatur genauso schwer wie Luft und verteilt sich frei im Raum. Um den Kohlenmonoxidmelder besser sehen und bedienen zu können sollte er daher auf Augenhöhe gut sichtbar angebracht werden. Als Richtwert können Sie eine Höhe von 1.7m verwenden.

In welchem Zimmer sollte ich meinen Kohlenmonoxidmelder installieren?

Der beste Installationsort ist das Schlafzimmer oder der Korridor in der Nähe der Schlafzimmer. Der Alarm sollte in allen Schlafzimmern laut und deutlich zu hören sein.

In einem Haus mit mehreren Stockwerken sollte auf jedem Stockwerk mindestens ein Kohlenmonoxidmelder verwendet werden.

Wie sollte ich den Kohlenmonoxidmelder am Besten installieren?

Bringen Sie den CO-Melder entweder an der Wand an oder stellen Sie den Alarm in geeigneter Höhe auf, falls dieser eine Stellvorichtung besitzt. Legen Sie den Melder auf keinen Fall flach hin!

Was sollte ich bei der Installation des CO-Melders noch beachten?

Da das Kohlenmonoxid den Melder erreichen muss, sollte dieser auf keinen Fall hinter Vorhängen oder Möbeln installiert werden.

Der CO-Melder sollte nicht in Bereichen toter Luft wie z.B. Gewölbedecken oder Giebeldächern angebracht werden.

Installieren Sie den Kohlenmonoxidalarm mind. 2m von brennstoffbetriebenen Geräten entfernt.

Was sollte ich bei der Installation des Kohlenmonoxidmelders vermeiden?

Vermeiden Sie die Installation in der Nähe von Deckenventilatoren oder Frischluftzufuhrbereichen wie Türen oder Fenstern die nach außen öffnen.

Verwenden Sie in der Nähe des CO-Melders keine Sprühdosen.

Kann der Kohlenmonoxidmelder in der Küche oder im Badezimmer verwendet werden?

In Bereichen mit übermäßigem Staub, Schmutz oder Fett (Küche, Garage, Bolier- oder Hauswirtschaftsräumen) kann der CO-Melder leider nicht verwendet werden, da die Wirksamkeit des Sensors beeinträchtigt werden könnte.

Auch Badezimmer sind wegen der hohen Luftfeuchtigkeit leider kein geeigneter Installationsort.

Quellen

https://www.safelincs.de/files/9CO5de.pdf
http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_co.htm

 

Rauchmelder und Hitzemelder – Was sind die Unterschiede?

‚Was ist der Unterschied zwischen optischen und ionisations-Rauchmeldern?‘ und ‚Wozu benötige ich einen Hitzemelder?‘ Solche  und ähnliche Fragen werden uns wiederholt gestellt. Mit der folgende Beschreibung der verschiedenen Sensor-Technologien hoffen  wir Ihnen weiterhelfen zu können:

Optische Rauchmelder

Optische Rauchmelder (auch Photo-Elektrische Rauchmelder genannt) verwenden das sogenannte Streulichtprinzip um vor einem Feuer zu warnen. Der Alarm besitzt ein Infrarotlicht, das einen Lichtstrahl in die Rauchkammer sendet sowie einen Lichtsensor, der die Kammer auf Reflektionen dieses Lichtstrahles auf Rauchpartikeln überwacht.

Beim Ausbruch eines Feuers dringt der dabei entstehende Rauch durch die Luftschlitze in die Rauchkammer ein (Rauchmelder von guter Qualität besitzen einen Insektenschutz, um das Eindringen von Insekten zu verhindern und Fehlalarmen vorzubeugen). Ein Signal wird von dem Lichtsensor an den integrierten Schaltkreis gesendet und der Alarm wird ausgelöst.

Ionisations Rauchmelder

Ionisations-Rauchmelder ionisieren die Luft in der Rauchkammer zwischen zwei Elektroden, die positiv und negativ geladen sind. Dadurch wird ein kleiner Stromfluß zwischen den Elektroden erzeugt.

Beim Ausbruch eines Feuers dringt der dabei entstehende Rauch durch die Luftschlitze in die Rauchkammer ein. Das Gleichgewicht der Spannung in der Rauchkammer wird gestört und der Rauchmelder beginnt zu signalisieren.

Ionisations Rauchmelder werden aufgrund eines kleinen Anteils an radioaktivem Material in Deutschland nicht häufig gehandelt.

Hitzemelder

Hitzemelder überprüfen die Umgebungstemperatur  in der Luft. Beim Ausbruch eines Feuers steigt die dabei entstehende heiße Luft auf und dringt in die Hitzemelderkammer ein. Wenn die Temperatur in der Kammer auf zB 58°C ansteigt, sendet das Thermometer ein Signal an den integrierten Schaltkreis und der Alarm wird ausgelöst.

Hitzemelder sind besonders für Küchen und Werkstätte geeignet, da andere Rauchmelder schon bei einem angebrannten Toast oder bei hoher Staubentwicklung Fehlalarme auslösen können.