Neue Richtlinien für Rauchmelder

Seit 2008 müssen alle in Deutschland verkauften Rauchmelder dem europäischen Standard EN14604 entsprechen.

Basierend auf den in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen stimmen der VdS (Vertrauen durch Sicherheit) und die „Vereinigung zur Förderung des deutsche Brandschutzes e.V.“ (vfdb) darin überein, dass dieser Standard zwar ein guter Start ist, allerdings nicht den erforderlichen Qualitätsansprüchen entspricht.

Beide Organisationen haben nun gemeinsam entschieden, in Deutschland zusätzliche Richtlinien einzuführen, damit die Sicherheit und Funktionalität von Rauchmeldern verbessert werden kann. Die Richtlinien wurden von der vfdb als ‚vfdb 14-01’ und von der VdS als ‚VdS 3131’ vorgestellt.

Während der Security Messe 2010 beschrieb Frank Stahl, Leiter des Referats vfdb 14 die neue Richtlinien wie folgt: „Die Qualitätszunahme bei Rauchwarnmeldern innerhalb der letzten Jahre kann aktuell nicht am Markt dargestellt werden. Insofern ist die neue vfdb-Richtlinie 14-01 eine sinnvolle Ergänzung zur DIN EN 14604, um zusätzliche Qualitätsanforderungen und die technische Entwicklung heute aufzuzeigen.“

Wesentliche Merkmale der Richtlinie sind

  1. Der Fertigungsprozess muss der Industrienorm IPC Klasse 2 entsprechen
  2. Eine 10-Jahres-Langzeitbatterie muss fest eingebaut sein
  3. Die Messkammer muss erweiterten Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern bieten
  4. Der Rauchmelder muss einem 5fach längerem Dauertest auf Korrosionsschutz statthalten (ggü. Standard)
  5. Der Rauchmelder muss erhöhte Stabilität gegen mechanische Einwirkungen bieten (gemäß Industrienorm Din EN 54-7)
  6. Strengerer Temperaturwechseltest
  7. Längerer Dauertest auf Luftfeuchtigkeit (ggü. Standard)
  8. Maximale elektromagentische Verträglichkeit

 

Rauchmelder die nach „vfdb 14-01“ / „VdS 3131“ getestet wurden, sollen dem Kunden geprüfte Langlebigkeit, erhöhte Stabilität und reduzierte Fehlalarme garantieren.

Es wurde beschlossen, dass das begehrte VdS-Qualitätssiegel zukünftig nur noch an Rauchmelder vergeben wird, die den neuen Richtlinien entprechen. Um den Rauchmelderherstellern etwas Zeit zu geben, wurde eine Übergangsphase bis zum 31.03.2015 festgelegt. Rauchmelder, die das VdS-Siegel bereits erhalten haben, dürfen dies bis 2015 behalten bzw. verlängern.

Ab dem 31.03.2015 dürfen nur solche Rauchmelder das VdS-Zeichen tragen, die erfolgreich nach den neuen Richtlinien getestet wurden.

Fazit:
Die neue Richtlinie ist als Ergänzung zur Din EN14604 anzusehen. Es wird empfohlen, Rauchmelder zu erwerben, die diesen Richtlinien entsprechen, allerdings ist dies nicht gesetzlich vorgeschrieben. Rauchmelder nach der vfdb14-01 sind nach strengen Anforderungen getestet und bieten damit erhöhte Sicherheit.

 

Quellen:

Rettungsleitern sind Lebensretter

Immer wieder erhalten wir Anrufe von Kunden, die mit Schock in der Stimme von tragischen Bränden bei Nachbarn, Freunden oder Familie erzählen.  Diese Erlebnisse führen zu der Erkenntnis, daß die Brandschutzvorsorge durch Rauchmelder, Feuerlöscher, Rettungsleitern usw im eigenen Heim wichtig und sinnvoll ist.

Diese Woche rief ein Familienvater eine unserer Beraterinnen an, um nach einer Rettungsleiter zu fragen. Kurz zuvor war bei einem Brand ein Nachbar mit seinen Kindern im oberen Geschoß durch ein Feuer eingeschlossen worden. Da keine Rettungsleiter zur Verfügung stand war der einzige Ausweg, um das Leben der Kinder zu retten, der tiefe Sprung aus dem Fenster. Notgedrungen wagte der Vater den Sprung, um für seine Kinder eine rettende Leiter holen zu können. Trotz schwerer Verletzung gelang es ihm, die Leiter für seine Kinder zu besorgen und die Kinder zu retten.

Brandfälle wie diese zeigen, wie wichtig es ist vorzusorgen. Brände geschehen nicht nur zu anderen, sondern auch zu uns. Gerade für Familien ist die richtige Brandschutzausrüstung besonders wichtig.

Auf unserer Webseite bieten wir ein umfangreiches Angebot an Rettungsleitern, Feuerlöschern, Rauchmeldern uvm an. Folgen Sie diesen Links, um zu der jeweiligen Produktkategorie zu gelangen:

Rettungsleiter
Rauchmelder
Feuerlöscher

Brandschutzfakten und wie Sie sich schützen können

Wußsten Sie, daß…

  • in Deutschland jede Minute ein Feuer ausbricht?
  • es in Deutschland durschnittlich ca 200000 Brände pro Jahr gibt?
  • von jährlich ca. 600 Brandtoten 95% durch hochgiftige Brandrauchgase ersticken?
  • es jährlich ca. 6000 schwerverletzte Menschen aufgrund von Feuer gibt?
  • jeder dritte Brand nachts ausbricht und 2/3 aller Brandopfer ausmacht?
  • der Geruchssinn genauso wie der Rest des Körpers nachts schläft, und dadurch Brandgase oft gar nicht wahrnehmen kann?
  • in den meisten Haushalten keine rauchdichten Türen verbaut sind, sodaß sich Rauch innerhalb von kurzer Zeit in der ganzen Wohnung verteilen kann?

Wie kann ich mich und meine Familie schützen?

  • Brandgefärdende Situationen vermeiden!
  • Rauchmelder in Schlafzimmern, Kinderzimmern, Wohnzimmern und Fluren installieren!
  • In jedem Haushalt sollte mindestens ein Feuerlöscher sichtbar an einer leicht zugänglichen Stelle angebracht sein. In Treppenhäusern, vor allem in Mietwohnhäusern, solllte auf jeder Etage ein Feuerlöscher installiert sein.
  • In großen Häusern und Mietshäusern Fluchtwegschilder anbringen!
  • In Häusern mit mehreren Etagen sollten vor allem in Schlafzimmern Rettungsleitern vorhanden sein.
  • Der Brandfall sollte regelmäßig mit der gesamten Familie eingeübt werden, um in Notfallsituationen Ruhe bewaren zu können.
  • Die Nummer der Feuerwehr sollte der ganzen Familie eingeprägt und gut sichtbar am Telefon angebracht werden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns unter kundendienst@safelincs.de oder rufen Sie uns an unter 01801 723311.

Brandstiftung durch den Postschlitz

In Deutschland wird laut offiziellen Quellen alle 22 Minuten ein Brand gelegt. Zu Halloween, Hexennacht und Silvester aber auch während des Rest des Jahres kommt es leider immer wieder vor, dass Feuerwerkskörper wie Böller oder Raketen durch den Briefschlitz gesteckt werden. Diese können zu Verletzungen führen oder Brände auslösen. In den schlimmsten Fällen der Brandstiftung wird Benzin durch den Briefschlitz gegossen und ein brennendes Stück Papier oder Stoff eingeworfen. Die Auswirkungen sind verheerend.

Um sich vor solchen Attacken zu schützen, bieten wir Anti-Brandstiftungs-Briefkästen an.

Diese fangen Ihre Post, sowie sonstige Gegenstände und Flüssigkeiten, die durch Ihren Postschlitz geworfen werden könnten, in einer reißfesten und undurchlässigen Posttasche auf. Integriert ist ein automatischer Feuerlöscher, der brennende Gegenstände sofort löscht.

Ihre Post kann dank dem Reißverschluss einfach und schnell entnommen werden. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, daß ihre Post nicht mehr auf dem Boden herumliegt.

Ein neues Outfit für unsere Webseite

In den nächsten Wochen wird unserer deutschen Webseite ein neues Kleid erhalten.
Die alte Webseite hat uns treue Dienste geleistet, doch mit den raschen Fortschritten des Internets kann sie kaum noch mithalten und stößt an Ihre Grenzen.

Wir möchten unseren Kunden eine Webseite zur Verfügung stellen, die übersichtlich, bedienungsfreundlich und nicht zuletzt auch attraktiv gestaltet ist.

Aus diesem Grund werden wir das bereits bewährte neue Design unserer englischen Webseite als Vorlage verwenden.

Neue Merkmale beinhalten:

  • eine klare, übersichtliche Produktbeschreibung
  • mehr Produktbilder in besserer Qualität
  • Sichtbare Kundenbewertung von Produkten und Webseite
  • Verlinkung zu sozialen Medien wie Facebook
  • Produktspezifische Fragen und Antworten
  • uvm.

Gerne hören wir auch Ihre Rückmeldungen und Meinungen die wir bei unserem ‚Umbau‘ berücksichtigen werden:

email: kundendienst@safelincs.de
Telefon: 01801 723311
Fax: 01801 723312